Das Experiment Hingabe

Aktualisiert: Sept 19

Ich starte heute einen Versuch.

Völlig begeistert von den Büchern von Tosha Silver (Danke von Herzen Nina Lux für Deine Empfehlung) möchte ich mich jetzt noch viel mehr in der Hingabe üben.

Ja, ich bin ja schon ganz gut darin, meiner Intuition zu trauen und mich in den Fluss des Lebens zu begeben.

Und dennoch habe ich in letzter Zeit auch Anstrengung und Druck erlebt. Den ich mir selbst mache. Weil mein Ego unbedingt „will!!!“.

Also ich will jetzt, dass die Meditationen von ganz Vielen gekauft und genutzt werden, weil sie so verändernd, schön und wertvoll sind. Ich will das jetzt!!!

Und dann habe ich Werbung gemacht und Anzeigen geschaltet und E-Mails verschickt und ich freue mich über jeden einzelnen Verkauf. Zutiefst.

Aber ich will!!! ja, dass das noch viel mehr werden!

Und ich will jetzt endlich mal Freundschaften hier knüpfen! Kann ja nicht sein, dass ich, Mrs. Socialising, hier niemanden kennenlerne!

Ich will jetzt z.B. auch genug Geld haben, damit ich mir ein gutes E-Mountainbike kaufen kann.

Die Liste kann durchaus noch erweitert werden...

Und immer, wenn ich ziehe, zu aktiv bin und zu viel tue, weil ich meine, ich müsste das tun (macht man ja so), dann kommt da am Ende nicht so viel bei rum.

Jetzt hab ich mich z.B. für einen Spanisch-Kurs angemeldet. Weil ich, aus bekannten Gründen, Spanisch lernen und praktischerweise dabei noch Menschen kennenlernen will. Zwei Fliegen mit einer Klappe wollte ich schlagen.

Und. Was ist? Es wird ein Online-Kurs!

Im „Surrender Experiment“ von Michael Singer und eben auch bei Tosha Silver geht es um die Hingabe an das Leben. Das Göttliche, die innere Führung.

Das tiefe Vertrauen, dass alles zu mir kommt, was ich brauche, was mich erfüllt. Und nicht, was mein Ego sich wünscht.

Und darum habe ich jetzt beschlossen, ich habe keine Lust mehr auf Druck und „Ich will aber!“

Ich versuche, tief ins Vertrauen zu gehen, dass alles auf dem richtigen Weg zu mir kommt. Dass ich meiner Intuition voll trauen kann und geführt werde.

Was heißt jetzt abgeben?

„Beloved Divine (ich mag diesen englischen Ausdruck), wenn es für mich und mein Leben gut ist, dass ich hier vor Ort Freunde finde, dann lasse mich zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Und sollte das für mein Leben hier nicht relevant sein, hilf mir, dass ich den Schatz darin erkenne!

Die perfekte Marketing-Strategie für meine Meditationen gibt es bereits. Zeig mir den Weg dorthin, wenn Meditationen wirklich zu meiner Berufung gehören. Andernfalls erkenne ich, was noch viel besser zu mir passt!

Let everything that needs to go, go. Let everything, that needs to come, come. I am utterly your own.“

Und dann heißt es tatsächlich abwarten, im tiefen Vertrauen, dass sich darum gekümmert wird. Und sich auch nicht mehr selbst drum kümmern.

Es gibt nichts zu tun, außer es gibt mir was zu tun. Aus dem Impuls, der Freude, durch Aufforderung von Außen. Zeichen. Aber ein Müssen, „weil man es so macht“, das gibt es nicht mehr.

Und dann mal schauen, was passiert.

Mich erleichtert das ungemein.

Und gleichzeitig gibt es da eine Ego-Angst die sagt:

Na toll, jetzt machst Du so nen Post und nimmst die Leute mit auf die Reise und dann passiert nix. Und Du schreibst eine Woche lang: „Heute ist nichts passiert. Ich war zu Hause. Kein Impuls, kein Zeichen, kein Anruf...“ Das ist doch albern. Hingabe... Man muss immer was tun!

„Change me into one, who can deeply trust the flow.“

Ich werde berichten. Vielleicht täglich.

#karolineshingabe #chakraupyourlife #chakra

PS: Natürlich bin ich für meine Kundinnen da! Schließlich liebe ich, was ich tue und bin mir sehr sicher, dass Chakra up Your Life! voll zu mir gehört!